2 Monate

Baby_2MonateWie ist in den letzten 2 Monaten aus dem Neugeborenen nur dieses süße, richtige Baby geworden? Du guckst interessiert durch die Gegend und kannst über das ganze Gesicht strahlen. Deine Grimassen sind immer noch sehr lustig, von empört bis strahlend, von Drama bis quengelig. Manchmal ändert sich das in Sekunden. So langsam lernen wir uns kennen. Ich weiß Dein Keckern und Meckern, Dein Brüllen und Deine Mimik zu deuten -meistens. In den letzten Wochen hast Du viele Haare verloren und mauserst Dich zum Glatzköpfchen. Ich bin gespannt, ob Du auch hell wirst wie die Große oder dunkel bleibst (wie Deine Eltern). Im Gegensatz zu Deiner großen Schwester bist Du nicht ganz so verfressen und nuckelbedürftig. Du schreist die Brust an, wenn dir eher nach schlafen ist. Hunger und Schlaf hängen nicht ganz so unmittelbar zusammen, aber ein gefüllter Bauch macht es einfacher.
Das Schlafen klappt insgesamt ganz gut. Manchmal fällt es dir zwar schwer in den Schlaf zu finden, da hilft oft das Tuch und manchmal ist Musik die Letzt Rettung. Die Nächte werden immer besser. Du hast nun auch schon mal 6 Stunden am Stück geschlafen, ich hoffe das bleibt so. Tagsüber bist du nun deutlich wacher, brauchst aber mindestens eine längere Schlafphase, meist über Mittag. Oft lege ich Dich auf Deine Decke und wir quatschen dann ein bisschen. Oder Deine große Schwester bespaßt dich. Seit ein paar Tagen hab ich nun auch den Spielbogen herausgeholt, den du wohlwollend betrachtest und auch schon versuchst zu benutzen. Trubel findest Du nicht so gut, vor allem am Abend macht sich das bei Dir bemerkbar und Du musst Deinen Frust mal herausschreien. Aber es war ja auch viel los im letzten Monat: Erst hatte Deine große Schwester Geburtstag, dann kam Deine Tante zu Besuch. In der ersten Woche ohne den Papa ist die Große gleich mal krank geworden und wir haben einige gemeinsame Arztbesuche hinter uns. Gott sei Dank bist Du gesund geblieben. Dann haben wir die EInweihung der alten Krippe gefeiert und am Tag danach endlich den Geburtstag von Deiner Schwester. Am Montag danach hast Du fast den ganzen Tag verpennt und kaum etwas gegessen – da war wohl Erholung notwendig. Die letzte Woche haben wir dann unser volles Programm zum ersten Mal durchgezogen. Puh, das ist ganz schön anstrengend. Ich bin sehr froh, dass Deine Oma uns gelegentlich das Auto gibt, denn ohne ist es ganz schön anstrengend mit Euch Zweien. Aber es ist auch faszinierend, wie schnell Du selbstverständlicher Teil unseres Alltag geworden bist und wie schwer es mir jetzt schon fällt, ein Leben ohne Dich vorzustellen. Du machst es uns leicht durch Deine süße und ruhige Art. Wenn Du einen mit Deinen riesigen blauen Augen anschaust kann man Dich nur liebhaben, meine kleine Tochter.

Wegen Wochenende ohne Wlan und Rechner wurde dieser Artikel rückdatiert. 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s