Das Nachthemd

nachthemd1Zur Geburt der Kleinen sollte die Große etwas geschenkt bekommen, etwas, dass die Kleine ihr “mitbringt”. (Umgekehrt durfte die Große etwas von ihr für die Kleine aussuchen). Ich wollte eigentlich schon länger eine Babytrage nähen. Naja, hab ich bis heute nicht, denn die Große wünschte sich ganz unbedingt ein Nachthemd. Während der Schwangerschaft holte ich meine 3 Nachthemden, die ich in der 1. Schwangerschaft mitnahm, als wir das Haus meiner Großeltern ausräumten, wieder hervor. Und die Große war begeistert und wollte immer meine, natürlich viel zu großen Nachthemden anziehen. Eine Weile behalfen wir uns mit T-Shirts vom Mann, aber da musste Abhilfe geschaffen werden. Also entschied ich mich, ihr ein Nachthemd zu nähen.

nachthemd3Ich fand es gar nicht so einfach einen “nachthemdigen” Stoff zu finden. Aber die Feen und Sterne hier treffen es ganz gut. Außerdem steht sie auf lila. Der Stoff ist ein bissl dicker, für den Sommer nicht mehr so gut geeignet. Aber sollte auch ein Winternachthemd werden: mit langen Ärmeln und mit Leggings.

Wie mit dem Kochen, wo es mir schwer fällt, mich an Rezepte zu halten, geht es mir auch mit Schnittmustern. Basis des Kleides ist ein “Paul” von Pattydoo, den ich ausgestellt verlängert habe. Weil ich etwas geizig nur 50cm vom Hauptstoff gekauft hatte, musste ich unten verlängern, was ich jedoch im Nachhinein als Glücksfall sehe.

nachthemd_spitzeDer Kragen ist nach dem Kragenlatein von Hamburgerliebe entstanden. Zufälligerweise hatte ich gerade Snaps in der passenden Farbe geschenkt bekommen. Allerdings eignen die sich nicht für Bündchen, zumindest nicht ohne ernsthafte Verstärkung, da hab ich ein bisschen Lehrgeld bezahlt. Ich habe die Zange und Knöpfe von Prym und finde, dass die Knöpfe recht schwer zu öffnen sind.

nachthemd2Die Leggings ist nach dem Schnitt nach Mopseltrine entstanden (Blog leider entfernt). Wirklich fix genährt. Nur leider ist sie nicht sonderlich beliebt, angeblich zu eng am Knie. Naja, die Große ist sowieso eher der Heizer, auch beim Schlafen. Ist die Leggings eben gegen das schlechte Mamagewissen, das Kind mal wieder ohne Hose rumlaufen zu lassen.

nachthemd_leggings

Die Große schleppt das Nachthemd wie verrückt. Zum Glück hat es von der Oma noch etwas sommerliche Verstärkung bekommen und kann auch mal etwas länger im Wäschekorb verschnaufen.

Nachtrag (15.6.16)

Lehrgeld:

  • Ich weiss nun, wie ich einen Kragen mit Knöpfen an ein Schnittmuster anpassen kann
  • Snaps funktionieren nicht mit Bündchen
  • Vorher mal im Schnittmuster schauen, wieviel Stoff man wirklich brauchen könnte.

 

Info:

Stoff: Fiona Fee von Blaubeerstern, hier gekauft

Schnitt: Angepasstes Schnittmuster  “Paul” von Pattydoo, mit dem Kragenlatein von Hamburgerliebe, Leggings von Mopseltrine.

Advertisements

One thought on “Das Nachthemd

  1. Pingback: Das “Hochzeitskleid” |

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s