Das “Hochzeitskleid”

herzkleid2Ich glaube, ich mach’ hier mal ne Serie “Lehrgeld” auf: Über all die nützlichen Dinge, die ich beim Nähen so lerne, manchmal auf die harte Tour. Das Nachthemd war sozusagen der Anfang. Ich werde dort auch einen Nachtrag mit “Lehrgeld” schreiben.

Jetzt aber erstmal zu diesem Kleid. Mein großes Mädchen sollte Blumenmädchen auf der Hochzeit meiner ältesten Freundin sein. Dafür wollte ich ihr gerne eine Kleid nähen. Ich fragte sie, wie es aussehen solle: “Rosa. Mit Herzen.” Ok, dein Wunsch ist mir Befehl. Ich suchte auf Dawanda nach Herzchen-Stoffen und lies sie auswählen.

Der Schnitt war etwas schwieriger, es sollte schon festlich sein, aber für mich auch innerhalb von 1 oder 2 Tagen (also etwa 8 Stunden Netto-Zeit) zu nähen zu sein, inklusive blöder Fehler, die ich immer zu machen scheine. Ich stieß über Instagram bei Naadisnaa auf das Blueridge Dress und fand das sehr schön. Das sollte demnächst bei Näh-Connection auf deutsch erscheinen. Da es aber keinen genauen Termin gab, und ich mich nicht ganz traute, einen schwierigeren Schnitt auf englisch zu machen und sich die Tochter eben Jersey ausgesucht hatte, machte ich mich weiter auf die Suche. Ich fand diesen hübschen Schnitt Pia bei Zierstoff. Praktischerweise gibt es dazu gleich noch ein Video, so dass ich mich der Herausforderung eines neuen Schnittes unter Zeitdruck stellen wollte. Denn am Ende hatte ich tatsächlich nur noch den Mittwochabend, Teile des Donnerstags und – wenn alle Stricke reißen – ein bisschen was vom Freitag. Mit unvorhersehbarem Mini-Baby-Schlaf echt ein Risiko. (Daher hatte ich am Mittwoch zur Sicherheit noch ein Kleid gekauft).

Aber es klappte alles, das Nähen war recht einfach. Ich versuchte mich am Rollsaum, was bis auf das Einfädeln von 3 auf 4 Nadeln auf der Overlock gut funktionierte. Meine olle Nähmaschine mag nicht so gerne Jersey, vor allem wenn er etwas “rippiger” ist. Daher wollte ich säumen mit der Maschine verhindern. So habe ich auch statt des Halssaums ein Bündchen genäht. Verziert habe ich das Kleid mit etwas Bommelborte. Und einer Schleife.

bommelborteNachdem alles gut hinhaute und ich tatsächlich am Donnerstagabend ein fertiges Kleid in der Hand hielt, fehlte nur die (optionale) Schleife. Dafür blieben mir nach Rückbildung, Packen und Vorbereiten am Freitag noch 15 Minuten. Puh, aber auch das schaffte ich und packte Nadel und Faden zum Annähen vor Ort ein. Aber… nachdem alles so gut funktioniert hatte, musste mir dann doch noch was doofes passieren. In dem Stress am Samstag fertig für die Hochzeit zu werden, nähte ich die Scheife auf den Rücken.

schleifeNaja, das war dann nicht mehr zu ändern. Zusammen mit ihren neuen Elsa-Schuhen und einer pinken Blume im Haar sah sie zauberhaft aus. Und nur ich sah (ständig!), dass sie das Kleid falsch herum trug… (Vielleicht ergänze ich hier mal ein Tragefoto vom Fotografen, ich hab leider nur blöde Bilder von der Hochzeit gemacht.)

kleid

Lehrgeld:

  • Ich weiss jetzt wie man einen Rollsaum näht.
  • Immer darauf achten, dass die Nadeln beim wiedereinbauen richtig sitzen.
  • Ich kann eine hübsche Schleife herstellen.
  • Einfach noch mal schauen, ob die Schleife (oder was auch immer) auf der richtigen Seite sitzt bevor man annäht.

Infos:

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s